Zurück aus der Bildungskarenz

Andi Giglmayr Action-61

Der Salzburger Andreas Giglmayr gibt, nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten Ende Juli, beim Ironman 70.3 Zell am See/Kaprun sein offizielles Comeback im Triathlon-Wettkampfsport. Für Giglmayr ist das Heimrennen ein sehr willkommener Formtest für die bevorstehenden Langdistanzen im Herbst diesen Jahres. „Das Rennen in Zell am See kommt mir sehr gelegen. Erstens ist es sozusgen mein Heimrennen in dem Bundesland in dem ich geboren bin, und zweitens ist es enorm gut besetzt und zeigt mir wo ich nach meiner Bildungsauszeit im Vergleich zur absoluten Weltspitze auf der Distanz stehe.“ Neben den deutschen Topstarts Nils Frommhold, Andi Dreitz und Boris Stein wird Giglmayr mit Startnummer 4 am Sonntag, den 27. August 2017 als Lokalmatadort ins Rennen gehen. Neben den Deutschen Favoriten gibt es mit Ritchie Nicholls (GBR), Ivan Rana (ESP) sowie Alberto Casadei (ITA) einige weitere Anwärter auf das Podium.

„Ich werde alles geben und mich nicht verstecken, das ist nicht mein Ding. Mal sehen was in diesem Top-Starterfeld dann unter dem Strich dabei rauskommt – aber Top5 wäre mein Ziel“ so Giglmayr auf die Frage nach seinen Erwartungen.

Advertisements
This entry was posted in ATCT Post. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s