Font Romeu – 3 Wochen dünne Luft

10466741_10152934100297796_944968765_n

Hallo Zusammen!

Nach meinem zweiten Platz bei der Challenge Rimini im Mai, habe ich einige Zeit gebraucht um mich wieder zu erholen und normal trainieren zu können. Warum das etwas länger als sonst gedauert hat ist schwer zu sagen, aber wahrscheinlich war es ein Mix aus einem harten Kurs und nur einem halben Jahr Ironman Training in den Beinen.

Wie auch immer, irgendwann ist es wieder bergauf gegangen und die Energie für lange Trainingstage war wieder da. Zuhause in Salzburg konnte ich dann einiges an Grundlagenkilometer machen und weiter an meiner Basis für die kommenden Jahre basteln. Gleichzeitig habe ich natürlich immer mein erstes großes/langes Saisonziel im Hinterkopf gehabt, den Ironman Klagenfurt.

Ich muss zugeben es geht etwas schnell, gerade habe ich meine erste Mitteldistanz gefinisht und jetzt gleich eine Langdistanz!?? Natürlich könnte ich mir noch mehr Zeit lassen, aber ich will Erfahrungen sammeln und auch sehen wo derzeit meine physischen und auch mentalen Limits sind.

Ich habe enorm viel Respekt vor so einem langen Wettkampftag und noch mehr vor den gestandenen Athleten in diesem Sport. Meine Ziele in Klagenfurt sind vorerst bescheiden und so will ich zuerst einmal finishen und eine für mich gute Leistung zeigen. In den paar Monaten meiner Vorbereitung konnte ich optimal trainieren und ich kann behaupten, es hätte gar nicht besser laufen können. Allerdings kann bei einer Langdistanz viel passieren und oft zählt dann das Pacing, die Nahrungsaufnahme, Erfahrung,…usw. mehr, als eine tolle Form.

Doch ich habe noch mehrere Jahre vor mir und es ist schön so befreit an den Start zu gehen. Ich habe bei meinem Debut keine großen Erwartungen und kann ohne Druck einfach mal schauen wie sich das Ganze anfühlt. In den kommenden Jahren wird die Sache dann anders ausschauen und ich möchte regelmässig um das Podium mitkämpfen!

Die letzten drei Wochen war ich nun in Font Romeu, einem kleinen Skiort in den französischen Pyrenäen. Wie schon so oft heuer, bin ich wieder mit meinem belgischen Trainingspartner Bart Aernouts unterwegs. Er startet am gleichen Tag wie Klagenfurt beim Ironman Nizza und so hat sich diese Vorbereitung gut angeboten. Letztendlich ist es auch ein kleines Experiment, wie die Höhe für lange Ausdauerbelastungen funktioniert.

Wir konnten bisher super trainieren, allerdings muss man immer abwarten, wie sich die Höhe dann am Wettkampftag auswirkt. Ich hoffe ich kann mich noch bis zum kommenden Sonntag gut erholen und freue mich auf einen spannenden Tag mit einem genialen Publikum!:)

Bis bald und lg aus der Höhe!

Andi

 

 

 

 

Advertisements
This entry was posted in ATCT Post and tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s