Portugal war eine Reise wert!

Foto-57

Hallo zusammen!

Nach einem tollen Trainingscamp in Stellenbosch im Februar konnte ich mich zu Hause gut regenerieren und mit der nötigen Frische in den nächsten Arbeitsblock gehen.
Dazu bin ich mit meinem belgischen Kumpel Bart (Aernouts) nach Monte Gordo/Portugal geflogen. Bart und ich sind gute Freunde und wir haben ziemlich den gleichen Rhythmus im Tagesablauf bzw. die selbe Trainingsphilosphie. So war es uns möglich, die optimalen Bedingungen in Monte Gordo bestens nutzen und ich konnte mich wieder einen Schritt vorwärts entwickeln. Es wird bestimmt nicht mein letzter Besuch in Monte Gordo sein, mit den endlosen autofreien Bergen, Lauftrails, 50-Meter-Becken, usw. Darüber hinaus habe ich selten so freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen, wie in diesem kleinen Bergdörfchen, die Portugiesen haben mich überzeugt 🙂

Nach meiner Rückkehr aus Portugal habe ich dann vergangene Woche gleich noch eine harte 35-Stunden-Woche in Salzburg angehängt. Alles zusammen habe ich wahrscheinlich noch nie so gut trainiert wie im Moment, aber noch sind fast keine Intensitäten dabei!
Nachdem ich 2013 viel Training verpasst habe, konnte ich mich nicht auf den alten Grundlagen ausruhen. Ich wollte einen langen, gesunden Winter mit vielen Grundlagen-Kilometern und einen Trainingsplan mit viel Hausverstand. Keine großen Steigerungen, sondern Schritt für Schritt mehr Volumen mit einem sehr regelmäßigen Krafttraining als Basis, frei nach dem Motto: “Consistency is everything!”.
Es scheint fast wie damals, 2010, während meines langen Australien-Aufenthalts. Damals hatte ich ein geniales Jahr in der ITU Serie mit einem 16. Platz bei der Sprint-Weltmeisterschaft und einem 15. Platz beim WCS Finale.
Der Unterschied ist nur, dass mein Rennkalender nun etwas anders ausschaut und die Distanzen sich mindestens verdoppelt haben 🙂

Meinen nächsten Wettkampf werde ich bei der Challenge Rimini am 11. Mai bestreiten. Dort geht es vor allem um eine Standortbestimmung, um zu sehen, wie ich mein Training weiter anpassen muss. Ich freue mich nach vielen Jahren wieder ein Rennen in Italien zu bestreiten!

Haltet mir die Daumen!

 

Unten habe ich noch einige Bilder angehängt aus der letzten Zeit:

Foto-62

Foto-60

Foto-59

Foto-58

Foto-56

Foto-55

Foto-54

LG Andi

 

Advertisements
This entry was posted in ATCT Post. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s