Kitzbühel WTS:

Hallo Zusammen!

Nach fünf harten Trainingswochen (zwei im Höhentraining in Davos) bin ich sozusagen als Abschluss, am vergangenen Wochenende in Kitzbühel gestartet. Das Training ist sehr gut gelaufen, aber wir haben heuer keine Rücksicht auf dieses Rennen genommen.

Deshalb bin ich auch verdammt müde in Kitz angekommen und mit den zahlreichen Terminen, hat sich bis zum Renntag auch daran nichts geändert. Noch dazu war das Rennen heuer am Sonntag und somit vier Tage nach dem Höhentraining, was alles andere als günstig ist.

Das Alles soll natürlich keine Ausrede sein, denn wenn man startet, interessiert das ohnehin keinen und man wird am Ergebnis gemessen!

Ich konnte vor diesem Rennen meinen ersten größeren Block im Laufen absolvieren, ohne von irgendwelchen Rennen oder Verletzungen gebremst zu werden und so war ich schon sehr gespannt ob wir eine Steigerung erreicht haben.

Ich erwischte leider einen schlechten Start und musste einige Prügel einstecken, bevor ich endlich ins Schwimmen gekommen bin. Allerdings war der Schwimmexpress da schon vorne abgefahren und 46sec Rückstand zum Ersten, waren ziemlich genau 10sec zu viel. Denn der Letzte der es noch in die Hauptgruppe geschafft hat, war eben diese paar Sekunden vor mir aus dem Wasser.

Am Rad hatte ich gute Beine, aber unsere Gruppe funktionierte nicht und wir haben von Runde zu Runde mehr Zeit verloren. Ich war nach einiger Zeit ziemlich frustriert und habe viel Energie für nichts verschleudert. Am Ende waren es unglaubliche 3min Rückstand in der zweiten Wechselzone.

Aber ich war ja auch hier um ein Trainingsrennen zu absolvieren und um meine Form zu überprüfen. Deshalb bin ich die erste Runde dann ziemlich schnell angelaufen (vielleicht etwas zu schnell) und habe dann probiert ein gutes Tempo durch zu laufen. Natürlich ist es schwierig alleine Tempo zu machen, aber ich glaube es ist mir gut gelungen.

Am Ende war es die 19ende Laufzeit, in etwa im Bereich der Top 15en, ohne mich komplett zu killen. Damit bin ich sehr zufrieden und wie es hald so ist, machen die wenigen Sekunden Rückstand beim Schwimmen den Unterschied aus, ob man der Hero oder der Verlierer im Auge der Betrachter ist.

Mein Coach und ich waren jedenfalls sehr zufrieden und letztendlich sind wir ja auch die einzigen die wissen, wie hart wir vor dem Rennen trainiert haben und was diese Leistung wert ist!

Erwähnen möchte ich noch Luis (Knabl), meinen Teamkollegen, der eine tolle Leistung gezeigt hat und mächtig stolz auf sich sein kann!!

Ansonsten möchte ich mich nochmal bei allen Freundin und Fans für das schöne Wochenende bedanken und die Motivation, die ich in die kommenden Wochen mitnehmen durfte!

LG Andi

Advertisements
This entry was posted in Andi Post. Bookmark the permalink.

2 Responses to Kitzbühel WTS:

  1. Christian unterberger says:

    Hallo Andi!
    Wollte dir Alles Gute für morgen in London wünschen!!!
    Liebe Grüße, Christian
    (der Schwoga vom Michi Obermair;))

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s